Bereits kurz vor der Eröffnung des vierten Adventsfenster um 18.00 Uhr sammelten sich viele freudig gespannte Jugendliche und deren Eltern vor dem Gemeindehaus, um das diesjährige Werk zu bewundern. Auch dieses Jahr wurde das Adventsfenster von Matthäus Vetter liebevoll und kreativ in unzähligen Stunden handgefertigt und in dankbarer Weise zur Verfügung gestellt. Das Werk ist noch bis am 06.Januar 2020 zu bestaunen, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Das Fenster ist zu gewissen Zeiten in Betrieb. Die genauen Zeiten sind direkt am Adventsfenster angeschrieben.

Die Stimmung des Abends war ganz im Sinne der Adventszeit. Der Duft frischgebackener Waffeln, welche von den Schüler*innen aus dem Schülerparlament mit Liebe zubereitet wurden, liess das Wasser im Mund zusammenlaufen, die Verzierung der Lebkuchen weckte weihnachtliche Erinnerungen auf und der leckere Punsch liess die Herzen erwärmen. Das vom Waldfest bekannte Holzkarussell für kleine Kinder stand auf dem Platz und mehrere von den Schüler*innen geschmückte Tannenbäume rundeten das Ambiente ab. Ob jung oder alt, klein oder gross, Müheler oder Nicht-Müheler: die rund 80 Anwesenden durften einen wundervollen weihnachtlichen Anlass erleben.

Die Jugendkommission, die Jugendarbeit und das Schülerparlament bedanken sich bei den Besuchenden, bei den Mithelfenden und allen Interessenten.


Dorffest Muhen 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Muhen feiert sein Jahrhundertbauwerk.  Vom 14. - 17. Mai 2020 findet das Dorffest, das Jugendfest und die Gewerbeausstellung gleichzeitig statt. Auch die Jugendarbeit Muhen ist mit dabei und wird für die Jugendlichen ein Festzelt in der nähe vom Luna Park betreiben. Noch ist es zu früh um weiteres bekannt zu geben. Hier auf dieser Webseite werden neue Infos zum Jugendzelt laufend veröffentlicht. Weitere Informationen zum grossen Fest finden Sie unter diesem Klick.


Seit Januar 2018 erbringt der Verein Jugendarbeit Entfelden die Leistungen für die offene Jugendarbeit Muhen. Bereist sind viele Anlässe, Schulbesuche und Jugendtreffzeiten Geschichte. Die Jugendlichen nutzen das Angebot rege und bringen sich gerne in die Arbeit mit ein.